Schlammschlacht bei der heurigen

Salzkammergut Trophy !

Rund um Bad Goisern nahe Bad Ischl ging es am Wochenende des 13.Juli für hunderte Mountenbiker darum,  sich über unterschiedliche Distanzen zu batteln.
Der Wettergott war nicht wohl gesonnen und es regnete bei Temperaturen um die 13 Grad .
 
Seitens MTC war Michael Simmer am Start, der sich nach seinem gelungenen Auftakt in der  MB Szene letztens  in Kürnberg  nun im Rahmen der Salzkammergut Trophy der "G" Distanz über 22,1km und 688 hm gemeinsam mit 285 anderen wetterfesten Bikern stellte. ( Daneben gabe es noch 7 andere Distanzen bis hin zu 210 km / 7119 hm Ulzradistanz  ;- ) Details unter www.salzkammergut-trophy.at
 
Nach ca 20 min Wartezeit am Vorstart und bis auf die Haut durchnässt viel pünktlich um 12:15 der Startschuss. Die ersten ca 10 km ging es für die Teilnehmer großteils über Forststrassen mit konstanter Steigung  bergauf. Dabei konnte Michael eine gute Base halten (Sonntagberg sei Dank;-) und behielt sogar einige Konkurrenten in Schlagdistanz. 
Bei den folgenden Abfahrten über die  teils herrliche Trails wurde dann kräftig attackiert und Dank der Erfahrungen im tiefen Gelände konnten noch Plätze gut gemacht werden.
Glücklich und zufrieden wurde die Ziellinie nach 1:06:06,5 als 21igster überfahren. Die Zeit reichte für den 8ten Klassenrang 
 
Fazit: geniale Veranstaltung und garantiert ein Fixpunkt im nächsten Jahr - vielleich bei schönerem Wetter ;-)

Mosttour Primäre erfolgreich bestanden !


Am Sonntag 26.5.2019 fand in Kürnberg die 15. Mosttour, eines der größten Mountbike Radrennen des Mostviertel, statt. Der Sportverein Kürnberg begeisterte durch die perfekte Organisation und den Rund 300 Startern würden tolle Verhältnisse auf drei möglichen Routen geboten.
Light
20,4km 790 Hm
Medium
36,7km 1.590Hm
Extrem
60,9km 2.540Hm
 
Zum "Reinschnuppern" in die Mountenbike  Szene und als Probelauf für die im Juli geplante Teilnahme an der Salzkammergut Trophy war seitens MTC Michael Simmer am Start. Am Program stand die "light" Distanz .
 
Start / Ziel dazu war im Zentrum von Kürnberg. Nach beherztem Massenstart fädelte sich das Feld beim ersten Anstieg zum Plattenwirt Richtung Elisabethwarte auf. Besonder Freude machten die teils Anspruchsvollen Abfahrten und die überwiegen "offroad" gelegte Streckenführung bei dem die Kapszitäten von Mensch und Maschine ausgelotet wurden.
 
Nach 1:15,46 wurde die Zielline am 13.Klassenrang happy und unverletzt überquert 
 
Resümee: Suchtpotential ;-)

3 Meilen der Sportunion St.Peter/Au 

Der Einladung unserer Sportfreunde von den St.Peterer Meilenläufern am 22.Juni folgte eine schlagkräftige Abordnung seitens MTC Biberbach.
Bei schwülem aber durchaus akzeptablen Laufwetter wurden die Kinderbewerbe pünktlich um 16:30 gestartet.
Die Mädels aus dem Hause Niederbauer und Freyaigen geigten über die ca 320m Ortsrunde kräftig auf und wurden mit eine Finisher Medaille für die Anstrengungen belohnt.
Bei den Schülern war Johanna Simmer mit von der Partie. Die 1590 m wurden in 6:43,8 (4:19er) absolviert und nach beherztem Schlussspurt reichte diese Leistung für ganz oben in der Klasse.
Beim Hauptlauf waren neben anderen Hochkarätern der Laufszene diesmal gleich alle drei Simmerbrothers am Start.
Pünktlich um 17:30 galt es die ca. 5km für über 100 Laufbegeisterte in Angriff zu nehmen. Bei wie immer toller Kulisse am St.Peterer Rundkurs ging es kräftig zur Sache. Am Ende konnten sich die Platzierungen durchaus sehen lassen:
Hank: 2ter M30 mit 18:03,1 (und der schnellsten Auslaufrunde des Tages :-)
Mat: 5ter M30 mit 19:44,3
Mich: 8ter M30 20:31,5

OPPONITZ HÜGELLAUF

Am Pfingstmontag hieß es zum insgesamt 16ten Mal "Auf die Plätze - fertig - los ! " zum Opponitzer Hügellauf bei dem seitens MTC auch heuer wieder Michael Simmer vertreten war.
Der Hitze zum Trotz wurde gemeinsam mit zahlreichen Laufcupteilnehmern die durchaus ansprechende Laufstrecke bewältigt. 
Die base wurde der Temperatur entsprechen gewählt um über die 200 hm und knapp 6 km genügend Saft bis ins Ziel zu haben. Die Taktik ging auf und die Zeit vom Jahr 2018 konnte um mehr als 1 min auf 28:53,78 gedrückt werden - was für den 7ten Rang in der M30 reichte.
Nächster Laufevent steht bei den St.Peterer Meilenläufern am 22.Juni am Programm;-)

 

 

 

 

IRONMAN 70.3 St. Pölten

26-05-2019

 

 

Nach langen 3 Jahren war es wieder mal soweit und ich stellte mich der Herausforderung eines Triathlons. Diesmal suchte ich mir den Ironman 70.3, also eine Halbdistanz in St Pölten aus. Da so ein Event mit etwas Konkurrenz aus den eignen Reihen sehr viel mehr „Spaß“ macht, gesellten sich Georg Neudorfer (für ihn war es der erster Triathlon) und Bernd Schadauer (ein Routinier für Triathlons) dazu.

SAMSTAG:

Hier stand die ganze Administration am Programm und so fuhren wir am Vormittag nach St. Pölten um uns die Startunterlagen zu holen und alles vorzubereiten. Neben der verpflichtenden Wettkampfbesprechung stand noch der Bike Check-in am Programm. Nachdem wir 3 dies erledigt hatten, nutzten wir den schönen Tag noch zum Einschwimmen. Danach ging es nach Hause zum Chillen und Rasten.

 

 

SONNTAG – RACE DAY:

Um 3:40 läutete der Wecker. Nach einem feinen Frühstück holte ich Georg ab und wir machten uns auf nach St. Pölten. Dort trafen wir vor Ort dann auch Bernd. Pünktlich um 5:30 öffnete die Wechselzone nochmals, um einen letzten Check an Bike und Wechselsäcken zu machen. Danach gings zum Schwimmstart, der am Viehofner See stattfand.

 

SCHWIMMEN: 1,9km

Die Startzeiten: Mat = 7:32 | Bernd = 7:47 | Georg = 7:53

Das Startprozedere wurde in einem Rolling Start Wave Modus durchgeführt. Pünktlich um 7:32 stürzte ich mich in den 16°C „warmen“ See und konnte von Anfang an einen tollen Rhythmus finden. 1000m wurden im ersten See (Viehofner) geschwommen und danach ging es über einen Landgang zum ca. 300m entfernten Ratzersdorfer See, wo die restlichen 900m noch zu überstehen waren. Leider kämpfte ich hier mit einer beschlagenen Schwimmbrille, die das Orientieren sehr schwer machte. Aber nach ca. 37 min konnte ich das Schwimmen beenden und machte mich auf den Weg in die Wechselzone zum Radfahren.

Swim Split: Bernd = 37:50 | Mat = 37:51 | Georg = 40:18

Aktuelles Ranking nach T1: Bernd = 41:45 | Mat = 41:55 | Georg = 46:10

 

RADFAHREN: 90km

Hier ging es gleich mal mächtig zur Sache, da wir nach etwa 3km auf die S33 auffuhren. Mit Rückenwind ging‘s gleich mal mit rund 43km/h Richtung Traismauer Nord – bei etwa km 25 war der erste Anstieg zu bewältigen - bergauf Richtung Krustetten. Dort oben angekommen und nach kurzer Verpflegung hieß es wieder „Full Throttle“ und auf der 33er ging‘s flach bis Aggsbach, wo bei km 60 der mächtigste Anstieg rauf nach Gansbach vor uns lag. Als wir diesen erfolgreich gemeistert hatten, ging‘s dann mit massiv viel Wind zurück Richtung St. Pölten.

Bike Split: Mat = 2:40.42 | Bernd = 2:41.01 | Georg = 2:46.05

Aktuelles Ranking nach T2: Mat = 3:25.39| Bernd = 3:26.09  | Georg = 3:38.03

 

LAUFEN: 21,1km

Gelaufen wurde in 2 Runde à 10,5km. Die Strecke führte uns entlang der Traisen in die St Pöltner Innenstadt und wieder zurück zur Iron Mile ins Zielgelände. Was beim Weglaufen sofort auffiel: die Sonne brannte mächtig runter. Es hatte knapp unter 30°C was den anschließenden Halbmarathon zu einer harten Aufgabe machen sollte. Ich spürte auf den ersten Kilometern, dass die Oberschenkel nicht so mitspielten, wie ich mir das erhofft hatte. Sobald ich versuchte das Tempo etwas zu steigern, , spürte ich Krämpfe kommen, was die Sache definitiv nicht einfacher machte. Sehr bald merkte ich, dass ab sofort nur noch eines Priorität hatte: ins Ziel kommen. Während des Laufens hoffte ich noch, dass vielleicht auch meine Mitstreiter  mit ähnlichen Problemen kämpften. Leider war dem nicht so und ich musste mich im internen Abschluss-Ranking hinten anstellen.
Bernd rettete einen 4 min Vorsprung ins Ziel und finishte mit einer Zeit von 5:05.40 vor Georg, der bei seinem Debüt mit einer Zeit von 5:09.08 eine starke Performance ablieferte. Ich wurde dahinter mit einer Zeit von 5:11.30 dritter im internen Ranking.

 

Finish Ranking

Bernd      = 5:05.40

Georg      = 5:09.08

Mat         = 5:11.30

 

 


 

35. INT. WAIDHOFNER

SPARKASSEN-STADTLAUF

 

Am 27.April wurde bei herrlichem Laufwetter der heurige Eisenstrassenlaufcup in Waidhofen/Ybbs eröffnet.

Seitens MTC waren Martin und Michael und Johanna am Start.

Der Schülerlauf führte über eine 1525m Runde inkl. Badberganstieg und wurde von Johanna in 6:46,4 (Kl.Rang 10 in der WU14).

Beim Hauptlauf wurde selbige Runde von Michael und Martin gemeinsam mit zahlreichen Laufbegeisterten insgesamt 4mal über 6100m absolviert.

Dabei konnte sich Martin in hervorragenden 23:25,7 den 6ten Rang in der Kl. M30 und Michael in 25:35,9 den 9ten Rang in der M35 sichern.

 


18.Oberbank Marathon
Dieser wurde auch heuer wieder von einigen MTClern zum Start der Laufsaison in Angriff genommen.
Michael und Robert versuchten sich auf der Viertelmarathonstrecke während Johannes und zwei weitere Freunde aus dem Biberbacher Laufteam die Halbmarathonstrecke in Angriff nahmen.
Gestartet wurde mit der kurzen Distanz bei der Michael und Robert unter optimalen Laufbedingungen ihre Form unter Beweis  stellen konnten.
Gemeinsam mit über 10000 Sportbegeisterten ging es durch die Linzer City bis zum imposanten Zieldurchlauf am Ende der Landstrasse. 
Die Checkerflag fiel für Michael nach 46:30 / (4:26 min/km) - 28 Kl Rang und für Robs bei 54:05 / (5:10 min/km) 119 Kl Rang.
Zufrieden mit der Leistung  konnte man dann aus der Labe die Freunde auf der Halbmarathondistanz anfeuern. Hank brachte seine angestebte Zielzeit von 1:24,18 /(4:03 min/km) 15 kl Rang ins Ziel - Hut ab !